Rendsburg Port


Kontakt

Betreiber:

Rendsburg Port GmbH
Albert-Betz Str. 3
24783 Osterrönfeld
Tel: +49 4331 3520639
E-Mail: info@rendsburg-port.de
Web: www.rendsburg-port.de

Eigentümer Hafen und Gewerbeflächen:

Rendsburg Port Authority GmbH
Berliner Str. 2
24768 Rendsburg
Tel: +49 4331 131116
E-Mail: info@rendsburg-port-authority.de
Web: www.rendsburg-port-authority.de

Mitten im Herzen des nördlichsten Bundeslandes Schleswig-Holstein, in Osterrönfeld bei Rendsburg befindet sich der einzige Schwerlasthafen Rendsburg Port, dessen Eigentümer die Rendsburg Port Authority GmbH ist. Die Rendsburg Port GmbH ist Betreiber des Schwerlasthafens und spezialisiert auf den Umschlag und die Lagerung von Stückgut, Schwergut, Projektladung und Container. Die Rendsburg Port GmbH ist ein Unternehmen der Brunsbüttel Ports GmbH, und somit Teil der Schramm Ports & Logistics.

Der Hafen liegt direkt am Nord-Ostsee-Kanal, der meinst befahrenden künstlichen Wasserstraße der Welt. Er stellt somit das Bindeglied zwischen den Häfen der Europäischen Union, Skandinaviens und der übrigen Ostseeanreiner dar. Durch seine zentrale Lage ist der Rendsburg Port an alle wichtigen Verkehrs- und Wasserwege angeschlossen und bietet spezielle Lösungen durch multimodale Güterlogistik für unterschiedliche Branchen an. Der Hafen ist nach ISPS-Code (Ship and Port Facility Security-Code) zertifiziert und somit auch für den internationalen Schiffsverkehr zugelassen. Durchgehend seeschifftiefes Wasser und tidenunabhängige Wasserstände steigern die Erreichbarkeit deutlich. Von der erstklassigen Anbindung über Landwege und dem Anschluss an das Autobahnkreuz A7 und A210 profitieren neben dem Hafen ebenso die Nutzer des dazugehörigen Gewerbegebietes. Der Rendsburg Port hat sich in den vergangenen Jahren unter anderem zu einem wichtigen Umschlaghub für Onshore-Windkraftkomponenten in Norddeutschland entwickelt.

Durch das angrenzende Gewerbegebiet Rendsburg Port Süd schaffen wir Unternehmen eine ausgebaute Infrastruktur als ideale Grundlage für einen Start mit Zukunft am Standort Rendsburg. Unternehmen, die den direkten Zugang sowohl zu den internationalen als auch den nationalen Absatzwegen suchen, werden hervorragenden Ausgangsbedingungen zu schätzen wissen. Die Region ist durch den Rendsburg Port zum Kern eines im Wirtschaftsraum Rendsburg entstehenden Cluster für regenerative Energien herangewachsen. Produzierendes bzw. verarbeitendes Gewerbe ist in der Lage den Schwerlasthafen für Im-und Exporte zu nutzen. Hierzu wurden alle nötigen Wegstrecken auf Schwerlast aufgelegt. Unternehmen können  Unternehmen finden eine bereits ausgebaute Infrastruktur im Gewerbegebiet vor. In direkter Nachbarschaft befinden sich bereits hochtechnisierte Unternehmen, die schon heute von den Standortvorteilen profitieren.

Das Branchenspektrum rund um die Region Rendsburg ist weit gefächert und bildet Schwerunkte in Medizin-, Schiffsbau-, und erneuerbare Energietechnik. Neben dem Rendsburg Port, besteht auf der nördlichen Seite des Nord-Ostsee-Kanals seit über 100 Jahren der Kreishafen. Es werden dort Massengüter verschiedenster Klassen umgeschlagen und gelagert. Ansässige Unternehmen konnten bereits von der Konstellation dem Schwer- und Massenguthafen profitieren.

 

Technische Daten Rendsburg-Osterrönfeld

Hafen- Kurzbeschreibung
Nautische Position - Breitengrad 54°18 N   
Nautische Position - Längengrad 09°40° E  
Kailänge - über alles [m] 300  
tidenunabhängiger Tiefgang [m] 9  
Tiefgang [m] (Hochwasser) 9  
Hochwasser [ja/nein] nein  
Liegeplätze [Anzahl] 2  
max BRZ; max Länge [m] 235 235 m Länge / 32,5 m Breite
Freilagerfläche in [ha] 20 ISPS gesichert
Freilagerfläche in [ha] 25 ohne ISPS
Hallenlagerfläche in [m²] -  
     
Schwerlastpier vorhanden ja  
Pufferfläche für Komponenten vorhanden ja  
Aufjacken von Installationsschiffen (Flächenbelastung) ja  
Equipment
Anzahl Krane / Kranart 2 Schwerlast-Hafenmobilkran
Nennlasten Krane [t] bis 250t  
Schwerlastkran bis 500t [ja/nein] ja bei Bedarf
Gabelstapler von 2t - 8t [ja/nein] / [Anzahl] ja  
Infrastruktur
Entfernung zur Autobahnanbindung [km] 5 A210 / A7
Bundesstraßenanbindung [ja/nein] ja  
Gleisanschluss [ja/nein] nein  
Schwerlastfähige Hinterlandanbindung ja  
Hafennahe verfügbare Industrieflächen [ja/nein] ja